Home  Druckversion  Sitemap 

VT 628/928

Das Gehäuse hat eine recht eckige Grundform und ist daher in Ätztechnik  machbar. Es fehlen nur die passenden Antriebsdrehgestelle.

papier928-2.jpg

1) Hier als Vorstudie ein Papiermodell des zugehörigen Steuerwagens 928.2 . Die 9 mm Drehgestelle stammen von den 4-achsigen Märklin-Kesselwagen.

Die Falschfarbe ist von meinem defekten Drucker verursacht.

motorfahrgestell218.jpg

2) Meinen ersten Motorisierungsversuch führe ich  aus Kostengründen mit dem Fahrgestell einer  BR 218 (8878) durch.

Das Gussgestell habe ich durchgesägt , mit einem angepassten 6x12 mm Messingstück verlängert und mit "UHU Schnellfest 5 min" zusammengeklebt. Das endständige Zahnrad an der Originalantriebswelle habe ich abgetrennt, so dass die Welle jetzt mit einem Übergangsstück (Messingrohr mit 1 mm Innendurchmesser) zur Motorwelle verlängert werden kann. Ich habe den Maxonmotor 1017 mit 11.000 rpm / 0,75 Watt und mit Schwungmasse eingebaut. Er hat einen Durchmesser von 10 mm .

628profahrt.jpg

 

3) Der Triebwagen fährt.

Die Stromaufnahme ist dank der Masse und der beiden Drehgestelle sehr gut. Das Fahrverhalten macht einen guten Eindruck.

Beim Zusammenbau wird deutlich , dass der Prototyp des Aufbaus noch einige Änderungen erfahren muss.

928protogrund.jpg


4) Die Farbe

Grundierung mit Oesling Acrylgrund

Nach Webrecherche habe ich folgende Farben ausgewählt:

- Grundfarbe und Seitenstreifen/Türen RAL 7035 lichtgrau

- Fahrgestell RAL 7021 schwarzgrau

- Dach RAL 7001 silbergrau

- rot verkehrsrot RAL 3020

-Front/Schürzen RAL 7012 basaltgrau/staubgrau

prototyp628.jpg

5) Der fertige Motorwagen

Es fehlen noch die Details .

 

 

protop628pool.jpg

6) Der erste Prototyp ist fertig. Die Fahrgeschwindigkeit beträgt mit dem kleinen weißen Märklintrafo umgerechnet 26 - 134 km/h . Auf dem Bild sind die Wagen noch mit den Märklinkupplungen verbunden.

Die beiden Wagenteile habe ich inzwischen fest gekuppelt mit ca 4 mm Wagenabstand . Alle 3 Kurvenradien und die Weichen werden problemlos vorwärts und rückwärts durchfahren.

628proto2.jpg 7) Der zweite Prototyp ist fertig . jetzt schon mit Decals - leider etwas zu groß.

rupensdorf.jpg

Der  Vergleich mit 628.6 bei Lockwisch (Mecklenburg)

628c.jpg

8) Der dritte Prototyp ist fertig.

Dieses Mal habe ich einen Faulhaber Motor 1024 mit 2 Wellen eingebaut. Der Motor ist erheblich stärker als der Maxon 1017, nur leider ist ein Welle winklig mit 1,5 mm Durchmesser.Wegen des geringen Platzes habe ich mit einem Stück Silikonschlauch den Übergang gemacht.

Die Decals haben jetzt fast die richtigen Maße.(September 2011)

CMS von artmedic webdesign