Home  Druckversion  Sitemap 

Dritter Anlauf

Während der Spur Z Ausstellung im März 2014 in Altenbeken gab es von den anwesenden Z-Fachleuten viele Tipps zur Verbesserung der Anlage:

 - wegen des Schwingbodens in der Sporthalle kam es häufig zu Entgleisungen und Zugunfällen

 - der Betrieb analog vorne (Gleis 4+5) und digital hinten (Gleis 1-3) ist zu personalintensiv

 - die beiden Wendemodule müssen auch einen Hintergrund erhalten

 - eine Beleuchtung würde die Präsentation deutlich verbessern

Die Umsetzung nahm einige Monate in Anspruch

Jetzt wird der Ausstellungsbetrieb nur noch digital ohne Einbeziehung des Schattenbahnhofs durchgeführt. Gleis 1 mit der Bahnsteighalle dient nur der Präsentation. Auf Gleis 2-5 werden  6 Züge mit dem Fahrdienstleiter aus dem Programm traincontroller gesteuert. Der dichte Zugbetrieb zeigt die Situation 1905 . Die Schranke blieb ständig geschlossen. So zog der Bahnhof 1908 um.

Das nachfolgende Bild zeigt eine seitliche Aufnahme auf der Ausstellung in Greifswald am 1.Advent 2014

greifswald4.jpg

 

CMS von artmedic webdesign