Home  Druckversion  Sitemap 

 

Elektrische Kleinbahn Altrahlstedt-Volksdorf-Wohldorf
altrahlstedt1907.jpg

1907 Quelle wikipedia

 

Die Bahngesellschaft

 Am 12. Dezember 1912 gab sich die Bahn den Namen „Elektrische Kleinbahn Alt-Rahlstedt – Volksdorf AG“ (EKV) .  1914, in ihrer besten Zeit, besaß die EKV sechs Triebwagen und zehn Doppelstock-Beiwagen für den Personenverkehr. Die Einführung der Doppelstockwagen erfolgte völlig gegen den Trend der Zeit. Die Gründe hierfür sind nicht bekannt. Für den Güterverkehr gab es vier kleine E-Loks, die auch für den Personenverkehr genutzt werden konnten. Der Wohldorfer Wald war ein beliebtes Ausflugsziel für die Hamburger.

Nach Eröffnung des elektrischen Betriebs der Walddörferbahn brachen die Fahrgastzahlen der Kleinbahn ein. Deshalb wurde am 15. April 1923 der Personenverkehr der Kleinbahn auf der Strecke Alt-Rahlstedt–Volksdorf aufgegeben. Der Restbetrieb auf der Strecke  Ohlstedt-Wohldorf wurde am 29. Januar 1961 eingestellt.

Doppelstockbeiwagen Nr 56

dosto-aumuehle.jpg

Gebaut von Firma Busch Eimsbüttel im Jahr 1906 ; 1955 ausgemustert; 1957 an Abwrackfirma verkauft , von Privathand gerettet ;als  Museumswagen seit 1971 beim VVM Aumühle; z.Z nicht rollfähig

Breite: 2,10

Länge über Rammbügel: 8,90

Höhe : 4,87 (heute national: 4,65); international 4,28

Radstand: 2,75

Leergewicht: 4150 kg

16 Stehplätze unten

22 Sitzplätze unten

24 Sitzplätze oben

 

 

 

Quellen:

VVM Museum Aumühle : Fahrzeuggeschichte

http://fredriks.de/mb/EKV_Fahrzeugliste.htm

http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrische_Kleinbahn_Alt-Rahlstedt%E2%80%93Volksdorf%E2%80%93Wohldorf

 

CMS von artmedic webdesign